Review Fakten + Credits


Wish

Veröffentlichung: 2023-11-13Genre: AnimationLänge: 87 minutenBudget: $ 175,000,000
Übersicht

Asha (Stimme im Original: Ariana DeBose), ein 17 Jahre altes sowie durch und durch optimistisches Mädchen mit einem scharfen Verstand und einer großen Hingabe an ihre Lieben, lebt im sogenannten Königreich der Wünsche, in dem tatsächlich buchstäblich jeder Wunsch in Erfüllung gehen kann. In einem Moment der Verzweiflung schickt sie einen Wunsch in Richtung Himmel, der von einer kosmischen Kraft beantwortet wird: einem kleinen Ball aus unendlicher Energie namens Star (Alan Tudyk). Obwohl Star ein kleiner Unruhestifter ist, begibt er sich mit Asha und ihrer Ziege Valentino (auch Alan Tudyk) auf eine abenteuerliche Reise durch unterschiedliche Welten, um ihre Gemeinschaft zu retten. Gemeinsam stellen sie sich mit dem bösen König Magnifico (Chris Pine) dem größten aller Feinde und beweisen, dass der Wunsch einer entschlossenen Person in Verbindung mit der Magie der Sterne Wunder bewirken kann...

Quelle: www.themoviedb.org

 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Rezension

Ist es Zufall, dass Chris Bucks und Fawn Veerasunthorns just zum hunderten Jubiläum des House of Mouse von diesem produziertes Fantasy-Abenteuer nicht nur aussieht und klingt wie eine Analogie des Werdegangs des Animationsstudios, sonder auch dramatisch vor Gefahren und mehr noch, persönlichen Auswirkungen des Diebstahls intellektuellen Eigentums. Dessen Symbol sind die Wünsche, die das Volk des idealen Inselkönigreichs Rosas am 18. Geburtstag seinem zaubermächtigen König Magnifico (Stimme: Chris Pine) anvertraut, auf dass er einen für die alljährliche Erfüllungszeremonie auswählt. Bei ihrem Bewerbungsgespräch für den begehrten Posten königlicher Assistentin entdeckt die 17-jährige Asha (Ariana DeBose), dass Magnificos Auswahl nicht keineswegs so altruistisch ist.

Wish Filmstill

Wish ©2023 Disney Studios

Manche Dinge sind zu schön, um wahr zu sein. So auch die progressive Prämisse, mit der Buck und seine Co-Drehbuchautorin Jennifer Lee an ihre Welterfolge FROZEN I und II, sowie innovative Disney-Produktionen wie ENCANTO anknüpfen. Eine entschlossene Heldin mit gemischtem Familienhintergrund, diverser Freundesclique – Ashas Freundin Dahlia (Jennifer Kumiyama) ist eine selten positive Repräsentation einer Figur mit Handicap – es gibt keine Romanze, die einzige relevante Paarbeziehung löst sich, Autorität wird kritisch betrachtet, Traditionen werden hinterfragt und das Happy End ist im Grunde nur die Chance auf eines. Was die trotz nostalgischen Charmes ernüchternd inspirationsarme Inszenierung wie daraus macht, ist indes ambivalent.

Obwohl Magnficos Machtmissbrauch ursprünglich altruistisch motiviert ist, er zahllosen Menschen in Rosas ihre Herzenswünsche erfüllt und allen eine sichere Heimat gegeben hat, seine Paranoia einem nie ergründeten Kindheitstrauma entspringt und seine Sorge um negatives Potenzial einiger Wünsche berechtigt ist, wird er drakonisch bestraft. Im Gegensatz zu Ashas verräterischem Freund Simon (Evan Peters). Die Motivation der Bevölkerung, die sich im Handumdrehen gegen ihren geliebten Herrscher wendet, gleicht verdächtig Wut über die Nichterfüllung ihrer Wünsche. Nicht nur die monarchistischen Machtstrukturen, sondern das Auswahl- und Anleitungsverfahren zur Wunscherfüllung werden beibehalten. Und die magische Hilfe, ohne die Ashas Chancen schlecht stünden? Fällt buchstäblich vom Himmel.

Wish Filmstill

Wish ©2023 Disney Studios

Fazit

Ein korrumpierter Konzernkönig, der seine Kraft aus fremden Träumen zieht und dessen Ideal einer magischen Märchenwelt sich schleichend in eine auf Personenkult, Profit und Paranoia basierende Wunschfabrik verwandelt … Schon klar, wen Chris Bucks und Fawn Veerasunthorns Fantasy-Abenteuer meint. Doch außerhalb des spezifischen allegorischen Rahmens ist die in nostalgischem Tusche-Stil animierte Story eine ebenso unebene wie unentschlossene Fabel über Freundschaft und Freigeistigkeit. Die unter der deutschen Synchro leidenden Songs und obligatorischen Tier-Sidekicks sind noch anstrengender als die seichten Gags. Anspielungen für ältere Zuschauende beschränken sich auf penetrante Selbstbeweihräucherung mittels Disney-Zitaten. Eine optisch und inhaltlich zwiespältiges Werk, das manches zu Wünschen lässt.

Wie hat Dir der Film gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 10,00 von 10)

Loading...





Review Fakten + Credits


Originaltitel Wish
Kinostart 13.11.2023
Länge: 87 minuten
Produktionsland United States of America
Genre: Animation | Familie | Fantasy | Abenteuer
Regie Chris Buck | Fawn Veerasunthorn
Executive Producer Don Hall | Jennifer Lee
Producer Peter Del Vecho | Juan Pablo Reyes Lancaster-Jones
Musik Dave Metzger
Cast Ariana DeBose, Chris Pine, Alan Tudyk, Angelique Cabral, Victor Garber, Natasha Rothwell, Jennifer Kumiyama, Harvey Guillén, Niko Vargas, Evan Peters, Ramy Youssef, Jon Rudnitsky, Della Saba, Keone Young, Lucas Sigler, Holland Watkins, Woody Buck, Efé, Nicole Lynn Evans, Heather Matarazzo

Wie hat dir der Film gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 10,00 von 10)

Loading...