Review Fakten + Credits


791 km

Veröffentlichung: 2023-12-14Genre: KomödieLänge: 99 minutenBudget: $ 0
Übersicht

791 Kilometer, das ist die Fahrtstrecke zwischen München und Hamburg. Die man schnell und bequem per Zug oder Flugzeug hinter sich bringt – es sei denn, ein Sturm legt alle Verbindungen lahm. So wie an diesem Abend, an dem Marianne, Tiana, Susi und Philipp im heiß umkämpften Taxi von Josef landen. Sie kennen sich nicht, sie alle müssen aber nach Hamburg – und gehen auf gemeinsame nächtliche Reise. Auf engstem Raum prallen in Josefs Taxi die unterschiedlichsten Persönlichkeiten, Lebensgeschichten und Ansichten aufeinander.

Quelle: www.themoviedb.org

 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Rezension

791 km Filmstill

791 km ©2023 PANTALEON Films Producers United Film

Womöglich ist die Titelzahl Tobi Baumanns Road Movies tatsächlich ein Insider-Gag zwischen ihm und Drehbuchautor Gernot Gricksch, die ebensogut die gefühlte Laufzeit meinen könnten. Oder, dass eine Tour von München nach Hamburg unter suboptimalen Bedingungen, wie sie die fünf Figuren bewältigen müssen, nicht anstrengender sein kann als die filmische Fahrt. Deren Prämisse ist inszenatorisch Programm: Es gibt eine festgelegte Strecke und die muss bewältigt werden. Alle wissen genau, wo‘s langgeht, was die Zwischenstationen sind und wie das Ziel aussieht. Wenn nicht nach Lektüre der Synopsis, dann spätestens nach Etablierung der Ensemble-Cast aus altbekannten Stereotypen, die der Zufall zur Schicksalsgemeinschaft macht.

791 km Filmstill

791 km ©2023 PANTALEON Films Producers United Film

Jener Zufall ist ein Sturm, der sämtliche Bahnverbindungen kappt, so dass Entrepreneurin Tiana (Nilam Farooq), ihr unfähiger Freund Philipp (Ben Münchow), Bourgeoisie-Boheme Marianne (Iris Berben) und die betreuungsbedürftige Susi (Lena Urzendowsky) sich ins Taxi des mürrischen Josef (Joachim Król) quetschen. Natürlich offenbart die einzig von Pinkelpausen dramatisch aufgepeppte Reise die kleinen und großen Probleme, für die sich ebenso selbstverständlich eine Lösung findet und wo das nicht möglich ist, wird so getan, als ob. Das Ganze soll vielleicht etwas über sozialen Zusammenhalt in Krisenzeiten sagen, tut dies aber mangels realistischer Repräsentation nicht. Im Abendprogramm des TV-Produktionsstudios vielleicht akzeptabel, auf der Leinwand nicht.

Fazit

Man müsse unterscheiden zwischen Verbrechen und dem ganz normalen Wahnsinn, sagt im einzigen halbwegs amüsanten Moment eine Kriminalbeamtin. Deren Feststellung lässt sich auch auf Tobi Baumanns generische Dramödie übertragen. Es gibt Film-Verbrechen und den ganz normalen Kinomist. Die auf einfallslose Endlos-Dialoge beschränkende Plot zählt dank der soliden Darstellenden und handwerklich passabel Präsentation zu zweiten. Etwas Besseres lässt sich darüber nicht sagen.

Wie hat Dir der Film gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 10,00 von 10)

Loading...





Review Fakten + Credits


Originaltitel 791 km
Kinostart 14.12.2023
Länge: 99 minuten
Produktionsland Germany
Genre: Komödie | Drama
Regie Tobi Baumann
Producer Patrick Zorer | Dan Maag | Marco Beckmann | Tobias M. Huber
Kamera Philipp Kirsamer
Cast Iris Berben, Götz Otto, Nilam Farooq, Alexander Beyer, Lena Urzendowsky, Joachim Król, Ben Münchow, André Dietz, Marina Lötschert, Denis Ölmez

Wie hat dir der Film gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 10,00 von 10)

Loading...