Review Fakten + Credits


Kandahar

Veröffentlichung: 2023-05-25Genre: ActionLänge: 119 minutenBudget: $ 0
Übersicht

Tom Harris ist ein im Nahen Osten stationierter Undercover-CIA-Agent. Als ein Geheimdienstleck seine geheime Mission aufdeckt, müssen Harris und sein Übersetzer sich durch die Wüste kämpfen, um Kandahar in Afghanistan zu erreichen und den Elite-Spezialeinheiten, die sie jagen, zu entkommen.

Quelle: www.themoviedb.org

 

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Rezension

Kandahar Filmstill

Kandahar ©2023 Leonine Studios

In seiner dritten Zusammenarbeit mit Ric Roman Waugh, der bereits den quasi-faschistischen Endzeit-Vehikel GREENLAND und den hoffentlich letzten Teil des HAS FALLEN Franchise inszenierte, taucht Gerard Butler noch ein Stück tiefer in den Sumpf stupider Fließband-Filme. Deren negative Rezeption seitens der Kinokritik beeinträchtigt offenbar nicht deren Kassenerfolg. Wie es in einem der dumpfen Dialoge des tumben Terrorismus-Thrillers pseudo-philosophisch heißt: „Umso hartnäckiger du eine Ideologie auszumerzen versucht, umso stärker wird sie!“ Dergleichen stumpfsinnige Sprüche und populistische Phrasen unterfüttern den wirren Plot um CIA-Agent Tom Harris (Butler), der getarnt als Schweitzer Software-Installateur das iranische Atom-Programm boykottiert, ist ebenso unlogisch wie unglaubwürdig, aber ohnehin völlig unbedeutend.

 

Kandahar Filmstill

Kandahar ©2023 Leonine Studios

Das Gleiche gilt für die papierenen Nebenfiguren einer Reihe unterentwickelter Subplots, deren ungelenke Integration in die Haupthandlung die viel zu lange Laufzeit weiter strapaziert und vermutlich das dramaturgische Restmaterial nie realisierter Filmprojekte verramscht. Nebenbei bestätigen die der korrupte CIA-Agent Chalmers (Travis Fimmel), die internierte Journalistin Cujai (Nina Toussaint-White) und der kaltblütige pakistanische Agent Kahil (Ali Fazal) das von Jingoismus, Chauvinismus, Xenophobie und Militarismus geprägte Weltbild der plumpen Inszenierung. Die lullt mit austauschbarer Action, zähem Tempo und lustlosem Schauspiel selbst ihre Zielgruppe alter weißer Republikaner in den Schlaf – aber immerhin mit der tröstenden Illusion, dass ihre Ressentiments gerechtfertigt und Verschwörungstheorien wahr wären.

Fazit

In der jüngsten Folge der inoffiziellen Butler-Waug-Reihe laufen der Regisseur und sein aspirierender Stammdarsteller nicht zu Hochform auf, sondern verfallen in mechanischen Trott. Eine routinierte Repetition eingefahrener darstellerischer und inszenatorischer Muster, die sich kaum noch die Mühe macht, Originalität und Ambition vorzutäuschen. Auf filmischer Ebene entspricht diese kreative Dumpfheit jener der hier propagierten politischen Gesinnung.

Wie hat Dir der Film gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Bisher gibt es keine User-Bewertung zu diesem Film)

Loading...

 






Review Fakten + Credits


Originaltitel Kandahar
Kinostart 25.5.2023
Länge: 119 minuten
Produktionsland United Arab Emirates
Genre: Action | Thriller
Regie Ric Roman Waugh
Executive Producer Tom Ortenberg | Scott LaStaiti | Jonathan Fuhrman | James Masciello | David Haring | Rob Moran | Ruzanna Kegeyan | Andrea Dimity | Matthew Sidari
Producer Gerard Butler | Basil Iwanyk | Alan Siegel | Christian Mercuri | Erica Lee | Brendon Boyea
Kamera MacGregor
Cast Gerard Butler, Navid Negahban, Travis Fimmel, Ali Fazal, Bahador Foladi, Nina Toussaint-White, Mark Arnold, Corey Johnson, Hakeem Jomah, Tom Rhys Harries, Ray Haratian, Elnaaz Norouzi, Olivia-Mai Barrett, Rebecca Calder, Vassilis Koukalani, Farzad Bagheri, Ross Berkeley Simpson, Lee Comley, Najia Khaan, Reem AlHabib

Wie hat dir der Film gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Bisher gibt es keine User-Bewertung zu diesem Film)

Loading...